Zurueck zu der Uebersichtskarte

Hermann Gerlach Haus

Koordinatės: 55.716948, 21.128029
Objekto adresas: Herkaus Manto Strasse 25, Klaipeda, Litauen
Savivaldybė: Klaipeda

Der erste Inhaber dieses Ortes war C. F. Graff, als Grundstücksinhaber wurde im Plan von 1840 eingetragen. Später das Grundstück hat der Kaufmann C. Liedtke  erworben.

Im XX. Jahrhundert dieses Eigentum hat J.G.Gerlach gekauft. Im Jahr 1874 hat der Nachkomme Gerlach Familie Hermann Gerlach das alte Haus abgerissen und eine neue Residenz gebaut. Die Presse schrieb, dass es ein schönstes Haus in der Stadt ist. Das Haus wurde in Neo Renaissance-Stil projektiert. Der Verfasser des Projektes ist unbekannt. Von Innen ist das Haus asymetrisch geplant, hatte ein paar Eingänge. Im Erdgeschoss war ein Büro, das man von der Straßenseite betreten konnte. Auf dieser Eingangstür ist bis heute eine Monogramm “HG” – Hermann Gerlach geblieben. Im ersten Stock waren die Wohnzimmer geplant. Bis heute ist von der Straßenseite ein interessantes Relief, in dem eine beflügelte Frau abgebildet ist. Im Hof gab es auch Nebengebäude, Garten, Brunnen.

Das Eigentum gehörte der Familie Gerlach bis 1935 . Nachdem H. Gerlach Witwe M. Gerlach das Haus der Stadt verkaufte, wurde hierhin eine Stadtbibliothek übetragen „Stadtbücherei Memel“. Wird gemeint, dass die Stadtregierung das Gebäude unter sehr guten Bedingungen erworben hat, weil der Frau M. Gerlach bis ihrem Tod die Rente gezahlt war.

Heute in diesem Gebäude ist öffentliche  I. Simonaitytės Kreisbibliothek Klaipėda.

Obwohl die Bibliothek das Gründungsjahr von 1950 rechnet, ist aber nur im 1952 in diesem Haus eingerichtet. 1978 wurde der Bibliothek der Name der Schriftstellerin Ewa Simoneit (Ieva Simonaitytė) verliehen. Diesen Namen trägt die Bibliothek ehrenhaft bis heute. Es gibt keine Quellen, von denen es klar wäre, dass die Schriftstellerin irgendwann vor dem Krieg in dieser Bibliothek war, als sie in Klaipėda wohnte, oder in der Nachkriegszeit, als sie ab und zu Klaipėda besuchte. Es gibt aber zahlreiche Zeichen in der Bibliothek, die an die Schriftstellerin erinnern. Das neueste Kunstwerk in der Bibliothek, das der Schriftstellerin Ieva Simonaitytė gewidmet ist, ist das Glas-Panneau von Zenonas Vaičekonis, des Künstlers aus Kaunas, im Foyer des Erdgeschosses 2007 eingerichtet.  
Das älteste Kunstwerk ist die Glasmalerei Ieva Simonaitytė von Andrius Giedrimas, die den Platz über dem Eingang des alten Gebäudes der Bibliothek 1984 gefunden hat.
In der Bibliothek hängt auch das Porträt der Schriftstellerin, das von Eduardas Malinauskas 1985 gemalt wurde, und das Gipsrelief der Schriftstellerin, das der Bildhauer Justas Mickevičius 1994 schenkte.

Ohne historischen Gebäude in dem Sonnenuhrhof der Bibliothek gibt es einige andere sehenswerte Objekte:
Denkmal für die Sprache
Sonnenuhr „Laiko knyga“ (“das Zeitbuch”)
Skulptur „ Knyga“ (Buch) (Verfasser Juozas Šikšnelis)
Anker
Naturdenkmal Eiche
Objekt historischer Kulturerbe– Versteck, gebaut 1944.

Eingereicht: Klaipėdos apskrities viešoji I.Simonaitytės biblioteka | http://www.klavb.lt/lt/

 
  • Bezeichnung:

    [Klaipėdos I. Simonaitytės biblioteka] [nuotrauka] / Aut. E. Macius

    Ursprung: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Herausgeber: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Type / formatieren: Nuotrauka / jpg

    Rechte: CC BY-ND

    Klaipėdos I. Simonaitytės biblioteka
  • Bezeichnung:

    [Stadt Bücherei Memel, Libauer Strasse] [apie 1939] / Nuotraukos aut. nežinomas

    Ursprung: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka, AdM archyvas

    Herausgeber: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Type / formatieren: Nuotrauka / jpg

    Stadtbuecherei Memel, Libauer Strasse
  • Bezeichnung:

    [Stadtbücherei Memel apie 1935-1940] : [nuotrauka] / Nuotraukos aut. nežinomas. - [Memel, 19??]. - 1 nuotrauka

    Ursprung: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka, AdM archyvas

    Herausgeber: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Type / formatieren: Nuotrauka / jpg

    Stadtbücherei Memel