Zurueck zu der Uebersichtskarte

Die Anglikaner-Kirche in Klaipėda

Koordinatės: 55.711436114708235, 21.12328489549259
Objekto adresas: Naujoji uosto Strasse 7, Klaipeda, Litauen
Savivaldybė: Klaipeda

Die Religion der Anglikaner erreichte Klaipėda im 18.Jahrhundert zusammen mit englischen Käufern und Unternehmern. Die Religionsgemeinden, die keine Gebetshäuser hatten, unter ihnen auch die Anglikaner, benutzen eine Zeit lang den Saal des Börsengebäudes. Die Anglikaner hielten ihre Gottesdienste auch in der Baptistenkirche, aber in der 2.Hälfte des 18.Jahrhunderts begann man sich um den Bau der Anglikaner-Kirche zu kümmern. 1860 kam auf den Wunsch der Neuansiedler – Händler aus England - der Pastor C. R. de Haviland in Klaipėda an.
Ende des 18.Jahrhunderts wurde geplant, die Anglikaner – Kirche auf dem Grundstück, das von der Familie von Simpson geschenkt wurde, zwischen dem heutigen Schauspielhaus und dem Fluss Dangė zu bauen, aber das Grundstück wurde an die Garnison von Klaipėda verkauft, die hier den Reitplatz einrichtete. Der Händler und Schiffer J. Schultz kümmerte sich um den Bau der Kirche. Er kaufte das Grundstück in der Holzstrasse für den Bau der Anglikaner-Kirche. Nach seinem Tod wurde das Grundstück der Stadt geschenkt. Die Frauen des Vizekonsuls von Klaipėda William Campbell und des englischen Generalkonsuls in Danzig organisierten das Sammeln des Geldes für den Bau der Kirche. Es wurde die Unterstützung von der Regierung Englands erhalten. Das Geld spendeten auch englische Händler, Geistliche, Seeleute und sogar selbst die Königin von England. Der Bau der Kirche in der ehemaligen Holzstrasse begann am 7.November 1861. Der Autor des Projektes – der einheimische Lehrer für Malen Gustav Waldhauer. G. Waldhauer ist als Autor des Lehrbuches über die Linienperspektive (1850), der ausführlichen Beschreibung der Stadt Klaipėda (1852) und des Albums der Lithographie von Klaipėda des 19. Jahrhunderts (1862). Der Ort neben dem Hafen wurde gewählt, damit es für die Seeleute bequem wäre, die Ende des 19 Jahrhunderts zahlreich Klaipėda besuchten. Für den Verlauf des Baus interessierte sich auch die Prinzessin Englands Auguste Viktoria – die Frau des Prinzen Wilhelm, der später zum Kaiser von Deutschland Wilhelm II. wurde. Die neogotische Kirche mit den aus der Romanik stammenden Bogenelementen wurde in zwei Jahren gebaut. Die Kirche erinnerte mit ihren Formen, besonders der stumpfe Turm mit emporragenden Türmchen in den Ecken, an die englischen gotischen Kathedralen von York, Lincoln, Manchester und Canterbury im 13.Jahrhundert. In den Fassaden gab es auch mehrere gotische Elemente: spitzbogiges Portal, spitzbogige Fensteröffnungen und Nischen, der Turm wurde horizontal durch das Arkatur-Gesims des römischen Stils geteilt. Die Kirche war klein, etwa 11x20 Meter groß mit 150 Sitzplätzen. Der Bau der Kirche kostete 1 800 Pfund Sterling. Altar, Kanzel und Orgel wurde der Kirche von der Familie des reichen Händlers Plaw geschenkt. Über dem Altar hing das staatliche Wappen Englands, an den Seitenwänden – Marmorplatten mit Texten aus der Bibel, die von der Königin Englands Viktoria geschenkt wurden. Das Datum der Einweihung der Kirche wurde über dem Hauptportal verewigt "English church 1863".
Die Anglikaner-Gemeinde von Klaipėda war dem Bischof von London untergeordnet. Die Geistlichen wollten wegen der kleinen Gemeinde und des geringen Lohns ständig in der Stadt nicht wohnen. Ende des 19. Jahrhunderts begannen die Handelsbeziehungen mit England schwach zu werden, viele englische Händler, die in Klaipėda wohnten, kehrten in ihre Heimat zurück, so wurde die Kirche Anfang des 20. Jahrhunderts an einheimische Lutheraner mit der Bedingung übergeben worden, dass das Interieur erhalten wird. Am 1.Januar 1900 hielt der Pastor Hopgood den letzten Gottesdienst in der Anglikaner-Kirche. Seit 1933 wurden die Gottesdienste der Lutheraner jeden dritten Sonntag in dieser Kirche auch in Litauisch gehalten. Die Anglikaner-Kirche wurde in der Nachkriegszeit etwa um 1948 abgebaut, als der Hafen verbreitet wurde. 2016 wurde das Fundament der Kirche während der archäologischen Ausgrabungen gefunden und es wurde der Ort der ehemaligen Kirche auf dem Territorium des Hafens bestätigt. Zurzeit ist der Ort unzugänglich.

Eingereicht: Klaipėdos apskrities viešoji I.Simonaitytės biblioteka | http://www.klavb.lt/lt/

Das Objekt in folgenden Routen vorhanden
 
  • Bezeichnung:

    [Anglų bažnyčia] [Grafika] : [fotografija]. - [S.l.] : [s.n.], [19--]. - 1 fotografija

    Ursprung: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka, AdM archyvas

    Herausgeber: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Profi: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Type / formatieren: Fotografija / jpg

    Anglų bažnyčia
  • Bezeichnung:

    Klaipėdos anglikonų bažnyčios vieta : [skaitmeninė nuotrauka] / Laurencija Budrytė-Ausiejienė. - Klaipėda, 2017.10.01. - 1 vaizdas

    Ursprung: Laurencijos Budrytės-Ausiejienės asmeninis archyvas

    Herausgeber: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Profi: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Type / formatieren: Skaitmeninė nuotrauka / jpg

    Klaipėdos anglikonų bažnyčios vieta