LOCATION
Zurueck INFORMATION

Route dem Ufer des Flusses Jūra entlang

Route dem Ufer des Flusses Jūra entlang

Der Fluss Jūra, der durch die Stadt Tauragė fließt, beginnt im Hochmoor „Aukštasis Tyras“, das in der Nähe des Dorfes Jankaičiai (Gemeinde Rietavas) liegt, und mündet beim Dorf Šereitlaukio (Gemeinde Pagėgiai) in den Nemunas (Memel). Jūra ist der zehntlängste Fluss in Litauen (171,8 km). Er fließt nur durch das Territorium Litauens.
Das erste Objekt der Route „Dem Ufer des Flusses Jūra entlang“ ist ein Gedenkstein zum Gedenken an die Teilnehmer des Aufstandes von 1927 in Tauragė, das am weitesten vom Zentrum der Stadt entfernt ist und sich am Ende der Straße „Ramovė“ befindet. Wenn Sie zum Fluss Jūra hinunterlaufen, biegen Sie den Fußweg nach rechts ab. In 200 Metern Entfernung finden Sie ein Objekt, das die Todes- und Begräbnisstätte der Rebellen markiert.
Von diesem Denkmal bis zu den nächsten Objekten, die am Ufer des Flusses Jūra liegen, gehen Sie die Strassen „Ramovė“ und „Jūra“ entlang bis zur Brücke der Fahrstraße Tilžė–Šiauliai (Tilžės Str.), die den Fluss Jūra überquert. Biegen Sie nach rechts in Richtung Restaurant „Banga“ ab und Sie erreichen den Park des Flusses Jūra wo Sie einen Plastikspringbrunnen „Der Baum des Lebens“ und zwölf Bänke, die mit alten baltischen Kultursymbolen verziert sind, besichtigen können. Halten Sie am spektakulären Stein an, welcher dem 500-jährigen Jubiläum von Tauragė gewidmet ist.
Nachdem Sie einen einige Meter hohen Damm bewundert haben, kehren Sie durch den Fußweg entlang des Flusses zur Brücke zurück. Überqueren Sie die Straße, wo Sie Ihren Spaziergang entlang des Ufers des Flusses Jūra fortsetzen können. Am Fuße der Fußgängerbrücke steigen Sie die Treppe Sie zur Aussichtsterrasse hinauf, von wo sich eine schöne Aussicht auf das Tal des Flusses Jūra bietet. In der Nähe ist eine Verteidigungsanlage – ein Bunker (lit. dotas) der Molotow-Linie zu sehen. Am Kirchplatz, der sich in der Nähe befindet, halten Sie an, um sich ein den Partisanen der Gruppe „Kęstutis“ gewidmetes Denkmal anzusehen.
Nachdem Sie die katholische Dreifaltigkeitskirche angeschaut haben, besuchen Sie die auf ihrem Kirchenhof errichteten Denkmäler. Dann kehren Sie zur Fußgängerbrücke zurück und steigen die Treppe zum Fluss hinunter und setzen Sie Ihren Spaziergang durch die „Allee der Liebe“ bis zur Sommerbühne fort. Erfreuen Sie sich an den Skulpturen aus Eiche, die an der Flussböschung erhalten geblieben sind. Die Skulpturen wurden in den Jahren 1976–1979 von den Volkskünstlern des Gebietes geschaffen.
Nachdem Sie den Hang am Fluss Jūra hinauf gewandert sind, auf dem sich die Bänke der Sommerbühne befinden, stehen Sie auf dem sogenannten Berg „Vymeris“ (so nennen ihn die Einwohner von Tauragė). Hier, in der Nähe des evangelisch-lutherischen Pfarrhauses, besichtigen Sie die letzten Objekte der Route: einen improvisierten Glockenturm und überdachte Pfosten die der ersten evangelisch-lutherischen Kirche und dem evangelisch-lutherischen Bischof John Viktoras Kalvanas in Tauragė gewidmet sind.
Sie werden neun Objekte dieser Route innerhalb von 2 Stunden zu Fuß besuchen und werden dabei ca. 4 km zurücklegen.

Eingereicht: Tauragės rajono savivaldybės Birutės Baltrušaitytės viešoji biblioteka