LOCATION
Zurueck INFORMATION

Die Reformation in Westlitauen: von Klaipėda bis Būtingė

 Die Reformation in Westlitauen: von Klaipėda bis Būtingė

Memelland war die Zitadelle des Glaubens der Protestanten. Hier gründeten sich die Gemeinden der Lutheraner, Reformanten, Baptisten und andere reformierte Kirchen seit der 1.Mitte des 16.Jahrhunderts. Bis zum Zweiten Weltkrieg waren die Lutheraner die größte Gemeinde in Klaipėda und sie hatte sogar zwei Gebetshäuser, auch die Kapelle des Friedhofs. Lutherische Kirchen wurden auch in damaligem Kurland, in den Städten des Großfürstentum Litauen, die an Kleinlitauen grenzten, gegründet, deshalb gibt es in Klaipėda und in der Umgebung von Klaipėda zahlreiches protestantisches Sakralerbe. Viele protestantische Gebetshäuser wurden während des Zweiten Weltkriegs und danach in der Sowjetzeit vernichtet. Einen besonders großen Schaden erlitt die Stadt Klaipėda, die nicht nur die Kirchen, sondern auch die ganze Stadtgemeinde, die hier bis zum Krieg wohnte, verlor. Protestantische Kirchen sind wie die Brücke für die, die versuchen, die Geschichte dieses Landes zu verstehen und das Geschenk für die, die das Erbe kennenlernen wollen.
Wir schlagen Ihnen vor, die Bekanntschaft mit den protestantischen Kirchen beim Besuch von ehemaligen und heutigen Orten protestantischer Gebetshäuser in Klaipėda anzufangen. Es gibt sogar 7 solche Orte auf dieser Route. Der Anfang der Route ist der östliche Teil der Altstadt, wo sich das religiöse Zentrum der Stadt im 16.-17.Jahrhundert befand. Aus der Marktstrasse gehen Sie entlang dem altem Bett des Flusses Dangė und Sie erreichen die traurig gewordene Kirchenstrasse ohne Kirchen, wo einst zwei Kirchen – Reformierte Kirche und die lutherische Kirche der Kleinlitauer (Kirche von Laukininkai) standen, deren Fassaden auf die repräsentative Tiltų Strasse gedreht wurden. Andere Gemeinden der reformierten Kirche gründeten ihre Gebetshäuser auf dem rechten Ufer des Flusses Dangė, so folgend der Route erreichen Sie die ehemalige Neustadt und Vitte. Die evangelische Baptistenkirche in Klaipėda ist das älteste Gebäude der Baptistenkirchen in Europa, das bis heute funktioniert, wo sich nicht nur die Baptisten, sondern auch Freie Christen zum Gottesdienst versammeln. Sehr interessant sind auch die Gebetshäuser der Anglikaner und Irvingisten. Eins von ihnen ist völlig erhalten geblieben, vom anderen ist nur das Fundament geblieben. Das letzte und am meisten von dem historischen Zentrum der Stadt entfernte Objekt ist die Kapelle des städtischen Friedhofs, die sowohl früher, als auch heute von den Gläubigern verschiedener christlicher Konfessionen benutzt wird. Diese Route dauert etwa eine Stunde lang, und wenn Sie noch die erhalten gebliebenen Kirchen von innen anschauen möchten, dann könnte man zwei Stunden brauchen. Die Strecke der Route ist 3 km lang.
Nach der Bekanntschaft mit protestantischem Erbe in Klaipėda bieten wir Ihnen an, fünf Gemeinden der Lutheraner, die sich nördlich von Klaipėda befinden, zu besuchen: in Palanga, Būtingė, Kretinga, Kretingalė und Plikiai. Bei der Fahrt mit dem Auto dauert die Reise etwa 2-3 Stunden und ist 97 km lang. Die Strecke der ganzen Route "Reformation in Westlitauen: von Klaipėda bis Būtingė" ist 100 km lang, die Route dauert 4-5 Stunden.

Eingereicht: Klaipėdos apskrities viešoji I.Simonaitytės biblioteka