LOCATION
Zurueck INFORMATION

Geschichte und Gegenwart von Plungė

Geschichte und Gegenwart von Plungė

Die Stadt Plungė befindet sich neben dem Nebenfluss Babrungas des Flusses Minija, im westlichen Teil Litauens, am westlichen Rand des Höhenzugs Niederlitauens. Der Bezirk von Plungė gehört heutzutage zum Kreis Telšiai, dem der größte Teil des ethnographischen Landes Niederlitauen angehört. Er umfasst 111 Tausend ha, die Fläche der Stadt Plungė beträgt 11,78 km².

Die Route fangen wir am Springbrunnen auf dem Platz der Altstadt an. Das ist ein geräumiger, unlängst renovierter Platz, wo sich von alters her die Bewohner von Plungė und die Gäste der Stadt versammeln. Dieser Platz ist das Zentrum der Stadt, aus dem die Straßen in fünf Richtungen gehen. Gehen Sie vom Platz auf die S. Dariaus und S. Girėno Straße, finden Sie an der Brücke über den Fluss Babrungas das Haus, das in der Nachkriegszeit von Pranas Genys – Poet, Museologe, der Mensch unglaublich starken Willens und mit großer Gelehrtheit – gebaut wurde.

Von diesem Haus gehen Sie in Richtung des Weges, der zum Park führt. Gehen Sie durch das Tal der Stadt und bleiben Sie am Freiheitsdenkmal stehen. Neben dem Freiheitsdenkmal sehen Sie das Tor des Parks, hinter dem das ehemalige Gebäude des Forstbetriebs von Plungė befand. Heute befindet sich dort die Kinderbibliothek von Plungė. Nicht weit vom Freiheitsdenkmal sehen Sie rechts durch die Äste der Bäume das ehemalige Haus des Schneiders des Guts Oginskiai. Diese Gebäude befinden sich in der Freiheitsallee – in einer der ältesten Straßen von Plungė. Zuerst machen Sie sich mit der Geschichte der Freiheitsallee, mit dem Haus des Schneiders des Guts von Oginskiai, der Geschichte des Freiheitsdenkmals sowie der Geschichte des Gebäudes des Forstbetriebs bekannt. Gehen Sie alte Häuser auf der Freiheitsallee, die im Schatten der Linden stehen, vorbei bis zum Denkmal des Hl.Florians, der die Stadt vor den Bränden schützt. In der Nähe, in der Vytauto Strasse, neben der Selbstverwaltung des Bezirks Plungė steht das Gebäude der Bank SEB. An der Ecke des Gebäudes sehen Sie die Gedenktafel, die dem Dr. Borisas Efrosas, dem hier geborenen und in seiner Kindheit gewohnten bekannten Chirurgen jüdischer Herkunft, gewidmet ist, der die erste Herzoperation in Litauen durchgeführt hat.

Dann gehen Sie an die zweiturmige im Stil der Neuromanik aus roten Ziegeln gebaute Kirche von Plungė. Gehen Sie durch den Kirchhof spazieren, in dem Sie den erhalten gebliebenen Altar der ehemaligen alten Kirche und einige andere Denkmäler finden werden, gehen Sie in die Kirche rein.

Die Route dehnt sich 1 km lang und die Wanderung dauert etwa 1 Stunde lang.

Eingereicht: Plungės rajono savivaldybės viešoji biblioteka