Objekte

Tal der Liebe
Der Leuchtturm von Juodkrantė
Der Leuchtturm von Juodkrantė wurde im Jahr 1953 auf dem Hexenberg, der 53 Meter in die Höhe ragt, gebaut. Der Leuchtturm ist aus schwarz gefärbtem Metall, viereckig und hat ein filigranes das aus...
Bernsteinbucht
An der Bucht des Kurischen Haffs, wo es einst ein altes Dorf Griekyne gegeben hat, hätten wir in der 2. Hälfte des 19. Jhs den Winterhafen und die Anlegeplätze des Bernsteingewinnungsbetriebs in...
Denkmal für Adalbert Bezzenberger
Wurde im Jahre 2017 gebaut. Autor Kęstutis Musteikis.In Juodkrantė, neben dem Erholungshaus „Kuršių kiemas“ (Miško Str.11, Juodkrantė) wurde ein Denkmal für den bekannten deutschen der –...
Denkmal für Ludwig Rhesa
Wurde im Jahre 1994 gebaut. Autor Artūras Sakalauskas.Im Zentrum Juodkrantė, nicht weit vom Kulturzentrum von L. Rhesa (L. Rėzos Str. 8B, Juodkrantė) steht ein Denkmal für die bekannte der –...
„Hexenberg“
Obwohl sich die Hexen laut einer uns überlieferten Legende auf dem Blocksberg (Lapnugaris litauisch) einmal im Jahr versammelt haben, finden Sie allerdings alle möglichen teuflischen Wesen jeden 35...
Kolonie der Graureiher und Kormorane
Kaum einen Kilometer von Juodkrantė entfernt, Richtung Nida gibt es am Fuß des Avikalnis-Bergs eines der am widersprüchlichsten bewerteten Naturobjekte in Litauen – die Kolonie von Graureihern...
Der Leuchtturm von Pervalka (oder Rösserleuchtturm)
Der, in der Kurischen Nehrung bei Pervalka, gegenüber der Landzunge Birštvynas Rosskap stehende Leuchtturm von Pervalka wurde gebaut und am 27. November 1900 in Betrieb genommen. Es ist der einzige...
Denkmal für Ludwig Rhesa
Zum 200. Geburtsjubiläum von L. Rhesa hat der Bildhauer E. Jonušas die 7 Meter hohe Skulptur aus der Eiche angefertigt, die den L. Rhesa abbildet. Die Skulptur steht in der Nähe von Pervalka, auf...
Denkmal für Gintaras Paulionis
Wurde im Jahre 1996 erstellt. Autor Julius Narušis.In Preila, auf dem Seestrand, an der Zentralrettungsstation steht ein Steindenkmal in Form der Ruder zum Andenken an den Reisenden Gintaras Der und...
Tal des Todes
Dieses Tal befindet sich zwischen der Parnidis Düne und der Segelfliegerdüne. 1870 - 1872 war hier der Lager französischer Kriegsgefangenen eingerichtet. Aufgrund schlechter Bedingungen, starben...
Sonnenuhr – Kalender
Wurde im Jahre 1995 gebaut. Autoren: Architekt Ričardas Krištopavičius, Bildhauer Klaudijus Pūdymas, Etnokosmologe Libertas Klimka.Die 53 Meter hohe Parniddener Düne ist mit Sonnenuhr – Die im...
Skulptur „Der Stuhl von Neringa“
Wurde im Jahre 2014 gebaut. Autor Albertas Danilevičius.Im Tal der Stille am Haff steht eine Eichenskulptur, die einen 5 Meter hohen Stuhl darstellt. Diese Skulptur gibt den Sinn der Sage über die...
Der Leuchtturm von Nida
Der Bau des ersten Leuchtturms von Nida wurde in der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts, nach den deutschen Einigungskriegen, begonnen. Der 27 Meter hohe, sechseckige Turm aus roten Ziegeln wurde...
Dekorative Skulptur „Die Erholung“
Wurde im Jahre 1962 erstellt. Autor Juozas Ruzgas.Im Zentrum von Nida, auf der Grünanlage an der Kunstschule (Pamario Str. 4, Nida) steht eine Skulptur aus Bronze „Die Erholung“, die eine am Ihr...
Skulptur zum Andenken von Vytautas Kernagis
Wurde im Jahre 2009 hergestellt. Autor Romualdas Kvintas.Die Skulptur ist zum Andenken von Anfänger der singenden Poesie in Litauen, Sänger und Liederautor Vytautas Kernagis hergestellt. Es wurde -...
Dekorative Skulptur „Jūratė und Kastytis“
Wurde im Jahre 1984 gebaut. Autor Eduardas Jonušas.Eine Kupferskulptur, die die Liebesszene der aus der Sage bekannten Göttin Jūratė und des Fischers Kastytis darstellt. Die Skulptur wurde im vom...
Die Gedenktafel an Petras Tarasenka
15. Januar 2018 wurde anlässlich des 95. Jahrestages des Anschlusses der Region Klaipėda an Litauen, die Gedenktafel an Petras Tarasenka am Gebäude des Instituts für Geschichte und Archäologie...
Die Reismühle
Die Reismühle – im 18. Jahrhundert wurde ein sogenanntes „Drei-Dach“-Lager errichtet. Ursprünglich war es ein 4- bis 5-stöckiges Lagerhaus (Fachwerk) mit drei zweiseitig geneigten In Jahren...
Gutshof von Gedminai
Die Gedmin Herde wurde 1588 zum ersten Mal erwähnt und gehörte dem Schriftführer von Klaipėda Wilhelm Wirgauder. 1657 wurde dem Gut Kulmrecht und später Recht des adligen Gutes gewährt, das von...