Zurueck zu der Uebersichtskarte

Rathaus

Koordinatės: 55.88875, 21.241892
Objekto adresas: Rathausplatz, Kretinga, Lithuania
Savivaldybė: Bezirk Kretinga

Anfang des 17.Jahrhunderts wurde bei der Gründung der Stadt Kretinga der Zentralplatz angelegt, auf dem sich die Städter versammelten und an den Markt - und Messetagen der Handel stattfand. 1609 wird im Privileg der Gründung der Stadt Karlstadt (Kretinga), das von Jan Karol Chodkiewicz veröffentlicht wurde, angegeben, daß auf dem Marktplatz „für das allgemeine Geld der Städter“ das Rathaus gebaut werden muss. Man nimmt an, das es zusammen mit dem Kloster gebaut werden konnte, d.i. im Jahr 1610. 1771 wird in den Inventaren von Kretinga geschrieben, daß der Bischof I. J. Masalskis, der Eigentümer des Guts, gab den Befehl dem Magistrat, das Rathaus ständig zu pflegen.

Das Rathaus war das zweistöckige Mauergebäude, mit dem mit Dachziegeln gedeckten Dach, in dessen Mitte der Renaissance-Turm emporragte. Im ersten Stock gab es ein großes Zimmer (Warenlager), Gefängnisraum und Zimmer für die Kontrollwaage, die an den Steinen angefesselt wurde, für die Etalons der Maße und Länge. Ein Zimmer des zweiten Stocks war für die Sitzungen des Magistrats bestimmt, in dem anderen lernten die Kinder der Städter.

Mit der im Turm hängenden Glocke wurden die Stunden bekannt gegeben, zu den Märkten sowie zu den Sitzungen des Magistrats und Gerichts eingeladen, über die Brände und andere Unglücke informiert.

Im Rathaus und auf dem Platz fanden die wichtigsten Ereignisse der Stadt statt. Die angekommenen Händler lagerten hier die Waren, schloßen die Handelsabkommen. An den Tagen des Markts wurde auf der Waage die Menge der Waren, die den Zweifel hervorriefen, und die Meßgeräte der Verkäufer geprüft. Im Rathaus wählten die Bürger jedes Jahr den Bürgermeister, andere Staatsbeamte des Magistrats, nahmen an den Sitzungen der Verwaltung und des Gerichtes teil, zahlten die Steuern, schloßen die Verträge ab... Im Buch des Magistrats, das im Rathaus gehalten wurde, wurden die Beschwerden und Klagen registriert. Hier hatte das Magistrat die Sitzungen. Die bestätigten Dokumente wurden von den Boten auf dem Marktplatz veröffentlicht. Während der Märkte und Gerichte wurden das Magistrat und das Rathaus von 4 uniformierten Wachposten, die vom Wachmeister verwaltet wurden, geschützt, sie sorgten auch für die Ordnung in der Stadt.

Als Litauen 1795 an das Russische Kaiserreich angeschlossen wurde, verlor Karlstadt die Rechte der Selbstverwaltung (Magdeburgrechte), das Rathaus wurde unnötig. Ende des 18. Jahrhunderts wurde das Rathaus als das Gebetshaus eine Zeit lang von den Evangelikern Lutheranern gemietet.
1845 wurde das vernachlässigte und verfällte Gebäude des Rathauses apleistas verkauft, um es abzubauen. 1875 wurde die ortodoxe Kirche aus den Geldmitteln des Zollamtes am Ort des Rathauses gebaut. Als die ortodoxe Kirche 1925 abgebaut worden war, ragte an diesem Ort das Denkmal der Unabhängigkeit empor. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden an diesem Ort russische Soldaten beerdigt, und als der Friedhof an den anderen Ort verlegt worden war, wurde hier die Grünanlage eingerichtet.

Quelle: Kretingos enciklopedija

Eingereicht: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

Das Objekt in folgenden Routen vorhanden
 
  • Bezeichnung:

    Kretingos Rotušės aikštė : [skaitmeninė nuotrauka] / Jolanta Klietkutė. - Kretinga, 2013. - 1 vaizdas

    Ursprung: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka, Kraštotyros-informacijos fondo skaitmeninis archyvas

    Herausgeber: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Profi: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Type / formatieren: Nuotrauka / jpg

    Rechte: CC BY-NC-ND

    Kretingos Rotušės aikštėje kažkada stovėjo rotušė
  • Bezeichnung:

    Šv. Vladimiro cerkvė : [atvirukas] / Paulina Mongirdaitė. - [Palanga, ~1902]. - 1 atvirukas

    Ursprung: Mažesniųjų Brolių Ordino Lietuvos Šv. Kazimiero Provincijos archyvas

    Herausgeber: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Profi: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Type / formatieren: Atvirukas / jpg

    Rechte: CC BY-NC-ND

    Šv. Vladimiro cerkvė